Fragen & Antworten zu den Kitekursen

Im normalen Grundkurs schulen wir im Buddysystem mit 4 Schülern und einem Lehrer (4:1). Zwei Schüler teilen sich immer eine Ausrüstung. Je nach Könnensstand, Lernfortschritt und Bedingungen können Schüler auch mal allein einen Schirm fliegen. Wir orientieren uns also möglichst an Eurem Level um Euch weiterzubringen. Wem das nicht reicht, der kann gern Privatkurs (2:1) oder einen Exklusivkurs (1:1) buchen.

Jeder Kurs beinhaltet notwendige Vorbereitungen / Einweisungen an Land. Wie viel Theorieunterricht gemacht wird, entscheidet die Gruppe mit dem Lehrer. Gerade Einsteiger sollten nicht weniger als 2 Stunden Theorieunterricht bekommen um das nötige Hintergrundwissen zum sicheren Umgang mit der Ausrüstung zu erlangen. Das alles wird sehr anschaulich und praxisnah vermittelt. Somit besteht auch jeder den Theorietest des VDWS und kann seine Kiteboarding Lizenz direkt mit nach Hause nehmen.

einige Grundsätze:

  • Wir gehen nur aufs Wasser, wenn es safe ist (kein heranziehendes Gewitter, kein Starkwind über ca. 25kn)
  • Wir gehen aufs Wasser auch wenns nieselt. Nass werden wir sowieso.
  • Sicherheits-Briefing und Erklärung des Übungsreviers durch den Lehrer bevor wir raus gehen. (jeder Schüler muss sich an die Reviergrenzen und Ansagen der Lehrer halten, da sonst kein sicheres Arbeiten möglich ist)
  • Die gemachten Stunden werden nach jeder Einheit mit dem Lehrer auf der Kundenkarte dokumentiert.

Ein Brett bekommt nur, wer den Schirm sicher fliegen kann. Das ist in der Regel am Ende der zweiten Einheit. Spätestens in der dritten Einheit sollte es klappen. Hinweis: manchmal hat man einfach auch Pech mit dem Wind. Damit meinen wir die Windqualität und nicht die Stärke. Der Lernfortschritt wird aber sehr stark durch die Windqualität bestimmt (Konstanz). Lasst euch also nicht entmutigen, wenn’s doch ein bissl länger dauern sollte.

Die volle Stundenzahl kann nur durchgeführt werden, wenn der Kurs mit 4 Personen besetzt ist. Bei 3 Personen verkürzt sich die Zeit auf 3 Stunden, bei 2 Personen um die Hälfte.

Sollten mangels Wind nicht alle Teile absolviert werden können, erhält der Schüler eine Gutschrift über die verbleibende Zeit oder kann den Restwert im Shop einlösen bzw. andere Services in Anspruch nehmen. Wir versuchen immer, die Reststunden innerhalb Eurer Aufenthaltszeit am Spot zu planen. Ein Rücktransfer bezahlter Beträge ist aber nicht möglich.

Alle, die bei uns oder anderswo bereits einen Grundkurs absolviert haben, können am
betreuten Kiten teilnehmen. Ihr solltet mindestens in der Lage sein, mit dem Kite nach
Luv zu gehen (stehtiefes Wasser) und das Brett selbständig anzulegen. Ihr kitet
selbstverantwortlich und haftet für Material und Schäden an Dritten. Prüft bitte, ob ihr
entsprechend haftpflichtversichert seid. Falls nicht, bucht ihr einfach direkt vor Ort das
VDWS Safetytool und seid sofort ein ganzes Jahr abgesichert.


Was ihr bekommt:
- Hilfe bei der Wahl des richtigen Materials
- Hilfe beim Aufbau und Sicherheitscheck
- Hilfe bei Start und Landung
- Den ein oder anderen Tipp
- Unterstützung in Notsituationen / bei Materialproblemen


Was ist noch zu beachten?
Es handelt sich nicht um Unterricht. Das Material kann von uns gemietet werden.
Gleichzeitig ist es extrem wichtig, dass ihr den Anweisungen der Mitarbeiter Folge
leistet. Vor allem das Einhalten von vereinbarten Reviergrenzen stellt sicher, dass Euch
im Problemfall zügig geholfen werden kann.